Glossar Schnabelkürzen / Schnabelbehandlung

In Niedersachsen werden seit dem 1. August 2016 bei Legehennen keine Schnäbel mehr gekürzt und ab dem 1. Januar 2017 auf die Einstallung von schnabelgekürzten Junghennen verzichtet.

Langfristig soll auch bei Puten auf das Schnabelkürzen verzichtet werden. Laut BMEL hat sich die deutsche Geflügelwirtschaft dazu verpflichtet, "bis zum Verzicht auf das Schnabelkürzen bei Puten und in Fällen, in denen die Unerlässlichkeit des Eingriffs glaubhaft dargelegt ist, das Schnabelkürzen ausschließlich in Brütereien am ersten Tag nach dem Schlupf vorzunehmen". Dabei soll nur das Infrarot-Verfahren Anwendung finden.

Bei dieser Technik wird die Schnabelspitze nicht sofort abgetrennt, sondern mit Hilfe eines Infrarotstrahls die Gewebestrukturen des Schnabels verändert. Der so behandelte Teil der Schnabelspitze fällt dann nach zehn bis vierzehn Tagen ab.


< Back