Glossar Putenmast

Puten werden in Deutschland in Bodenhaltung und getrennt nach Geschlecht gehalten. Die Haltungsbedingungen sind mangels konkreter gesetzlicher Vorgaben in den von Tierschutzorganisationen zusammen mit der Geflügelwirtschaft und der Verwaltung erarbeiteten Bundeseinheitlichen Eckwerten für eine freiwillige Vereinbarung zur Haltung von Mastputen festgelegt. Die Aufzucht wird in getrennten Phasen durchgeführt. Die Besatzdichte darf am Ende der Mastperiode bei Hennen 45 kg und bei Hähnen 50 kg Lebendgewicht pro m² nutzbarer Stallgrundfläche nicht überschreiten. Bei Einhaltung von bestimmten Zusatzanforderungen und optimalem Management können Hennen bis zu 52 kg und Hähne bis zu 58 kg Lebendgewicht pro m² nutzbarer Stallgrundfläche gehalten werden. Die Tiere werden je nach gewünschtem Schlachtgewicht zwischen 15 und 22 Wochen gehalten.

 


< Back