07.05.2018

Besucheransturm bei den Hühnern

Tag des offenen Geflügelstalls auf dem Eierhof Isernhagen kommt gut an

Hannover-Isernhagen. Der Bedarf an Information war groß: Rund 2000 Besucher kamen am Sonntag (6. Mai) zum Tag des offenen Geflügelstalls auf den Eierhof Isernhagen, um sich ein Bild von der Hühnerhaltung vor den Toren Hannovers zu machen. „Endlich sehen wir mal, wo die Eier herkommen“, sagte eine Besucherin nach einer Führung durch den Stall und das Freiland. Eine andere meinte: „Die Tiere haben viel mehr Platz als ich dachte.“
Landwirt Gorden Gosch führte seine Besucher durch den Stall, in dem 6000 Legehennen leben, und das dazugehörige Freiland. Mitarbeiter des Wissenschafts- und Informationszentrum Nachhaltige Geflügelwirtschaft (WING) der Uni Vechta befragten die Besucher zu ihren Erwartungen vor dem Stallbesuch und den Eindrücken danach. „Unsere erste Auswertung zeigt, dass die Besucher fast durchweg einen sehr positiven Eindruck von der Freilandhaltung haben“, sagte Dr. Aline Veauthier, Geschäftsführerin des WING. Der Informationsbedarf war groß, die WING-Mitarbeiter waren ebenso wie der Landwirt den ganzen Tag gefragte Gesprächspartner. Das WING hat gemeinsam mit dem Landesverband der Niedersächsischen Geflügelwirtschaft (NGW) das Projekt „Transparenz in der Geflügelwirtschaft“ vor sechs Jahren ins Leben gerufen.
Tierarzt Dr. Andreas Hemme beantwortete alle Fragen zur Tiergesundheit, zum Beispiel, warum die Schnabelspitzen nicht mehr gekürzt werden und was das für die Arbeit des Landwirts bedeutet. Vertreter des Futterherstellers informierten die Besucher über die Nahrung der Hühner.
Und auch die Kinder konnten etwas dazulernen: Bei kleinen Spielen und kniffligen Fragen legten sie ihr „Stall-Diplom“ ab. Andere vergnügten sich auf der Hüpfburg.

 


Fotos und Text: Stefan Freiwald für WING

 

Kurzvideo zum Tag des offenen Geflügelstalls

Quelle: Harm Böckmann, WING


< Back