28.06.2019

Zum Schuljahresende sind die Stallbesuche besonders nachgefragt

Kurz vor den Ferien wird das theoretische Wissen aus dem Unterricht gerne in der Praxis umgesetzt.

Kurz vor den Sommerferien war die Nachfrage nach außerschulischen Lernstandorten im Geflügelbereich beim WING besonders hoch. So haben sich in den letzten Wochen vor dem Schuljahresende insgesamt 15 Schulklassen für Ställe und Standorte der agrarischen Wertschöpfungskette interessiert. Im Mittelpunkt des Interesses stand der Stallbesuch. Sowohl Gymnasien, Berufsschulen, Studienseminare als auch Grundschulen schauten sich vor den Sommerferien Masthähnchenställe, Putenställe und verschiedene Haltungsformen der Legehennenhaltung an. Darüber hinaus wurden auch Geflügelschlachthöfe, Mischfutterwerke und Eiproduktenwerke besichtigt.

So interessierten sich Berufsschüler der landwirtschaftlichen und gastronomischen Ausbildung für Stallbesuche als auch Schüler der Fächer Erdkunde, Werte und Normen und Naturwissenschaften. Auch Studienreferendare für das Lehramt an berufsbildenden Schulen im Fach Ökotrophologie integrierten eine Exkursion zu einem Legehennenstall und einem Eiproduktenwerk in ihr Seminar.

Bei den SchülerInnen der Mittelstufe wurden insbesondere die Haltungsformen thematisiert. Für Grundschüler gab es auf den verschiedenen Betrieben immer viel zu entdecken und mitzumachen.

 

Eindrücke von den Exkursionen

Mehrere Grundschulen aus dem Landkreis Emsland, aber auch weiterführende Schulen aus anderen Landkreisen Niedersachsens fragten Hof- und Stallbesuche beim WING (Wissenschafts- und Informationszentrum Nachhaltige Geflügelwirtschaft) an. Mit einer Vorbereitung im Unterricht zum Huhn in der Landwirtschaft, freuten sich die Kinder besonders auf den Hofbesuch.

GrundschülerInnen aus Lorup wissen viel über Getreidearten und zum Huhn.

Hier gab es auf den verschiedenen Betrieben immer viel zu entdecken und mitzumachen, sei es am Quiztisch des WING, sich ein Geflügeldiplom zu ergattern oder im Stall mal ein Küken in die Hände zu nehmen oder durchs Getreidefeld zu streifen.

GrundschülerInnen aus Lehe und Neulehe auf Hofbesuch: Sowohl die Masthähnchenhaltung als auch der Ackerbau sind von großem Interesse.

Die älteren SchülerInnen der Mittelstufe informierten sich nicht nur zu einer Geflügelhaltungsweise. Hier wurden verschiedene Haltungsformen thematisiert. Beispielsweise wurde ihnen der Unterschied bei der Legehennenhaltung zwischen der Boden-, Freilandhaltung und ökologischen Haltung im Mobilstall erklärt.

 

Eine ökologische Legehennenhaltung im Mobilstall besuchten MittelstufenschülerInnen hier im Landkreis Osnabrück.

Trotz der teilweise hochsommerlichen Temperaturen waren die Kinder und Jugendlichen hochinteressiert und begeisterungsfähig.

 

Text: U. Welting und D. Heijne
Fotos: Ursula Welting

 

 

 

 

< Back