08.10.2018

Wo kommen die Eier her?

Tag des offenen Geflügelstalls am 14. Oktober in Kettenkamp – Landwirt Reinhard Frye lädt zum Rundgang ein - Programm für die ganze Familie

KETTENKAMP. Die Haltung von Hühnern in Deutschland ist modern und entspricht hohen Anforderungen an das Tierwohl. Das möchte Landwirt Reinhard Frye am 14. Oktober (Sonntag) allen zeigen. Von 11 bis 17 Uhr öffnet er seinen Stall in Kettenkamp, um jenseits von negativen Schlagzeilen ein realistisches Bild von der Landwirtschaft zu vermitteln. Beim Tag des offenen Geflügelstalls können Besucher die Tiere aus unmittelbarer Nähe sehen und beobachten. Dazu gibt es viele Informationen rund um die Geflügelhaltung in Deutschland und ein Programm für Kinder.

„Jeder Verbraucher sollte sich informieren, wo seine Eier herkommen“, fordert Reinhard Frye. Nur dann ließe sich ohne Vorurteile und falsche Vorstellungen über die verschiedenen Haltungsformen diskutieren. Kritiker seien daher ausdrücklich willkommen.

Reinhard Frye führt seine Besucher am Tag der Veranstaltung durch einen Stallabschnitt mit 28.000 Legehennen in Bodenhaltung. Außerdem steht ein Tierarzt für Fragen rund um die Gesundheit der Hühner zur Verfügung. Bei einer Planwagenfahrt können die Besucher die benachbarten Bio-Mobilställe sehen.

Unterstützung erhält der Landwirt vom Wissenschafts- und Informationszentrum Nachhaltige Geflügelwirtschaft (WING) der Uni Vechta und vom Landesverband der Niedersächsischen Geflügelwirtschaft (NGW). Beide Institutionen haben vor sechs Jahren das Projekt „Transparenz in der Geflügelwirtschaft“ ins Leben gerufen. Die Wissenschaftler der Uni Vechta befragen die Besucher vor dem Stallrundgang zu ihren Erwartungen und danach zu ihren Eindrücken von der Tierhaltung. Die Ergebnisse fließen in eine Studie ein.

Kinder können derweil auf spielerische Art ihr „Stall-Diplom“ ablegen und sich auf einer Hüpfburg vergnügen. Regionale Lebensmittelproduzenten, die wie Reinhard Frye das Regionalregal Badbergen beliefern, verkaufen ihre Produkte.

 


< Back