30.10.2018

Von der Küche in den Stall

Über 40 Köchinnen und Köche im 3. Ausbildungsjahr besuchten den Schlachthof Heidemark und informierten sich über die Putenhaltung.

Lebensmittelkunde, Lebensmitteltechnik und wirtschaftliche Inhalte stehen neben anderen theoretischen und praktischen Unterrichtsinhalten auf dem Plan. Um auch den Weg des Lebensmittels Fleisch in seiner gesamten Kette bis zur Zubereitung und des Anservierens kennenzulernen, beschlossen die BerufsschülerInnen der Berufsbildenden Schule 3 in Oldenburg, Einblicke in die Fleischproduktion zu nehmen.

Nach einer theoretischen Einführung durch das WING (Wissenschafts- und Informationszentrum Nachhaltige Geflügelwirtschaft) der Universität Vechta zur Geflügelnutztierhaltung und Geflügelwirtschaft in beiden Ausbildungsklassen, besuchten die BerufsschülerInnen einen Putenmaststall. Hier wurden sie sowohl über die Haltungskriterien nach der Initiative Tierwohl als auch über den Ablauf des Stallmanagements der 4.100 Putenmasthähne informiert. Die Auszubildenden zeigten sich beeindruckt von den 15 kg schweren Hähnen.

Eine Gruppe der angehenden Köche/Innen der BBS 3 Oldenburg bei Heidemark in Ahlhorn.

Danach nahmen die Gruppen jeweils Einblick in den Schlacht-, Zerlegungs- und Verarbeitungsprozess des Schlachthofes Heidemark. Die Fachgruppe hat jetzt nicht nur vom Fleisch, sondern auch vom Fleisch liefernden Nutztier Pute einen Eindruck bekommen.

Quelle: U. Welting, WING
Foto: BBS 3 Oldenburg

 

< Back