06.05.2019

Landwirtschaft zwischen Tradition und Moderne

Unter diesem Motto stand das Oster-Ferienprogramm der Universität Vechta für Kinder von Beschäftigten und Studierenden.

Zusammen mit der Koordinierungsstelle der Universität Vechta gestaltete das WING ein Programm mit zahlreichen Exkursionen zum Thema Landwirtschaft für die Kinder von Studierenden und Universitätsbeschäftigten in der ersten Osterferienwoche. Die Ferienkinder besuchten dabei einen Legehennenhof und machten sich ein Bild von der Haltung der Hennen im Stall sowie im Freiland und sahen, wie eine erste Vorsortierung der frisch gelegten Eier durchgeführt wird.

Wie mühselig die Arbeit in der Landwirtschaft im vorherigen Jahrtausend aussah, davon machten sich die Ferienkinder einen Eindruck in der Schweger Mühle in Dinklage. Hier durften die Kinder beim Kornmahlen auch einmal selber Hand anlegen.

Weitere Hofbesuche, wie den eines Gänsebetriebes und der Schweine- und Rindermast standen ebenfalls auf dem Ferienprogramm. Der Besuch eines Stalls mit frisch eingestallten Küken und eines ökologischen Hühnermastbetriebes rundeten die Woche ab. Die Kinder bekamen jede Menge Einblicke und Kontakte zu Tieren in der Nutztierhaltung und erfuhren viel über deren Haltung. Auch das tierische Produkt Ei und Fleisch sowie die Federgewinnung, wurde den Kindern nahe gebracht.

Dass heutzutage viel Technik in der Nutztierhaltung eingesetzt wird, erfuhren die Kinder beim Besuch des Stallausrüsters Big Dutchman. Im Rahmen einer Wissensrallye, durften die Kinder beispielsweise einen Stallboden zusammenpuzzeln oder die Licht- und Wärmetechnik für den Stall anhand von Sensoren und Schaltungen ausprobieren.

 

Quelle und Foto: U. Welting, WING
 

< Back