21.03.2019

Fuchtel: „Der Agrarexport ist eine wichtige Säule für die Zukunft der deutschen Agrarwirtschaft“

7. Diplomaten-Salon der German Export Association for Food and Agriproducts GEFA e.V.

Der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Hans-Joachim Fuchtel, hat am 20. März 2019 den 7. Diplomaten-Salon der German Export Association for Food and Agriproducts GEFA e.V. in Berlin besucht.

In seiner Rede betonte Hans-Joachim Fuchtel:

„Der Agrarexport ist eine wichtige Säule für die Zukunft der deutschen Agrarwirtschaft und die Lebensfähigkeit der ländlichen Räume in unserem Land. Bei sinkender Nachfrage sind Landwirtschaft und Ernährungswirtschaft zunehmend auf Exporte angewiesen, um ihre Wirtschaftskraft zu erhalten.“ Inzwischen sei die Bundesrepublik Deutschland Nr. 3 der Agrarexportländer. Fuchtel hob hervor, dass der Handel niemals eine Einbahnstraße sei. Nach wie vor sei die Bundesrepublik Deutschland Nettoimporteur von Agrargütern. Parlamentarischer Staatssekretär Fuchtel sagte abschließend: „Um besonders kleine und mittelständische Unternehmen bei der Sicherung bestehender und der Erschließung neuer kaufkräftiger Märkte zu unterstützen, hat das Bundesministerium umfassende Fördermaßnahmen aufgelegt, vor allem Unternehmerreisen zur Markterkundung und Geschäftsanbahnung, Informationen verschiedenster Art über die Zielmärkte sowie ein umfassendes Auslandsmesseprogramm.“

Fuchtel betonte dabei, dass am wenigsten entwickelte Länder nicht Ziel der Exportförderung sind.

Hintergrund:

Der Diplomaten-Salon dient der Information ausländischer Agrardiplomaten über den Agrarstandort Deutschland. Zudem soll der offene Dialog in Bezug auf den Agrarhandel geführt und weiter gefördert werden.

Der German Export Association for Food Agriproducts GEFA e.V. (GEFA) bildet die umfassende Kommunikationsplattform zwischen Politik und Wirtschaft in Exportfragen agrar- und ernährungswirtschaftlicher Güter. Der Verein versteht sich auch als zentrale Anlaufstelle für alle Wirtschaftsbeteiligten, die sich für Lebensmittel, Getränke, landwirtschaftliche Rohwaren oder Produkte aus dem Vorleistungsbereich wie Saatgut, Zuchttiere und Landtechnik aus Deutschland interessieren.

 

 

Quelle: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, PM 64/19, 21.03.2019

< Back