Aktiv vernetzt...

In unserem Netzwerk arbeiten wir aktiv und innovativ mit Partnern aus der Praxis und der Forschung zusammen. Dabei bestehen auch langjährige Kooperationsbeziehungen zu internationalen Institutionen und Organisationen.

...mit der Praxis

 

... mit der Forschung

 

...mit internationalen Institutionen und Einrichtungen

 


 

Aktiv vernetzt mit der Praxis

NGW – Niedersächsischer Geflügelwirtschaftsverband e.V.

Der Landesverband der Niedersächsischen Geflügelwirtschaft e.V. (NGW) vertritt die Interessen und Belange seiner über 1.600 Mitglieder gegenüber Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit. Er ist Ansprechpartner nahezu aller Betriebe und Unternehmen der niedersächsischen Geflügelwirtschaft.

In dem Projekt „Transparenzoffensive in der Geflügelwirtschaft“ (Link) soll durch die Öffnung von marktorientierten Betrieben der Eierproduktion und der Geflügelmast in Niedersachsen und angrenzenden Bundesländern die breite Öffentlichkeit dazu befähigt werden, sich ein realistisches Bild von der aktuellen, modernen Geflügelhaltung zu machen. Dem WING obliegt die Leitung des Projektes. Der NGW ist hierbei unterstützend tätig, indem er z.B. auf den Betriebsöffnungen über die Geflügelhaltung informiert. Die Stalltüröffnungen werden durch empirische Datenerhebungen des WING begleitet. Die Analysen sollen die Einstellung zur intensiven Geflügelhaltung vor und nach einem Stallbesuch sowie die Herkunft, Alters- und Sozialstruktur der Besucher definieren.

 

Landvolk Niedersachsen

Alle zwei Jahre lädt das Landvolk Niedersachsen gemeinsam mit starken Partnern zum „Tag des offenen Hofes“ in Niedersachsen ein. Es ist eine der zentralen Veranstaltungen der Bauernfamilien, um mit den Bürgerinnen und Bürgern in den Dialog zu treten.

Die Familienbetriebe aus der Geflügelwirtschaft können diesen Tag als Chance nutzen, um bei dem Projekt „Transparenzoffensive in der Geflügelwirtschaft (Link)“, welches vom WING geleitet wird, teilzunehmen. Gemeinsam mit dem WING und dem Landvolk Niedersachsen konnten schon Stalltüröffnungen mit zum Teil über 1.000 Stallbesuchern realisiert werden. Ferner ist dieser Tag auch ein Tag der Information und des Wissenstransfers. Auf Informationsständen vermittelt das WING die Strukturen der deutschen Geflügelhaltung sowie die neuesten Forschungsergebnisse aus dem Bereich Geflügel.

Zudem organisiert das Landvolk regelmäßig die als Radtour konzipierte „Tour de Flur“. Wie es tatsächlich auf den Feldern und in den Ställen der Bauern vor Ort aussieht, können Interessierte und aktive Leute auf verschiedenen Stationen erfahren. Auf den Bauernhöfen wird die Möglichkeit geboten, einen Blick hinter die Hoftore zu werfen und mit Landwirten persönlich zu sprechen. Bei Stalltüröffnungen auf der Tour de Flur arbeitet das WING mit dem Landvolk und den Landwirten zusammen, indem im Rahmen des WING-Projektes „Transparenzoffensive Geflügelwirtschaft“ bei den TeilnehmernInnen der Stallführungen Besucherbefragungen durchgeführt und neue Ergebnisse aus der Forschung und Praxis bereitgestellt werden.

 nach oben


Aktiv vernetzt mit der Forschung

StanGe, Hochschule Osnabrück

Mit dem Studienschwerpunkt angewandte Geflügelwissenschaften (StanGe) der Hochschule Osnabrück, Fachgebiet Tierhaltung und Produkte, existiert eine langjährige bedeutende Kooperation aus dem Bereich der Wissenschaft. Die gemeinsame Organisation von Symposien und Workshops bildet dabei den Schwerpunkt. In den Veranstaltungen und Weiterbildungen werden wissenschaftliche Ergebnisse und Diskussionen zu aktuellen Fragestellungen und Herausforderungen miteinander verknüpft, so dass ein hoher Praxisbezug erreicht wird. Somit bilden das WING und StanGe eine Plattform, die sich des intensiven Dialogs zwischen allen Akteuren der Eier- und Geflügelfleischerzeugung annimmt.

Zudem ist Prof. Dr. Robby Andersson, Prof. Tierhaltung und Produkte im Studienschwerpunkt angew. Geflügelwissenschaften, im Wissenschaftlichen Beirat des WING beratend tätig.

 

Humboldt-Universität zu Berlin, Albrecht Daniel Thaer-Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften

Das Albrecht Daniel Thaer-Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften sieht seine Aufgabe darin, Hilfestellungen und Lösungen für eine langfristig tragfähige Entwicklung ländlicher und urbaner Räume zu erarbeiten. Dabei besitzt die Sicherung einer quantitativ ausreichenden, qualitativ hochwertigen und sicheren Ernährung sowie die konsequente Ausrichtung an den Wünschen der Verbraucher weltweit hohe Priorität (https://www.agrar.hu-berlin.de/de).

Es besteht ein langjähriger Wissensaustausch zwischen Prof. von Witzke von der Lebenswissenschaftlichen Fakultät, Albrecht Daniel Thaer - Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften, und dem Wissenschaftlichen Leiter des WING, Prof. Windhorst, der sich u.a. in der Erarbeitung einer gemeinsamen Studie über den gesamtgesellschaftlichen Nutzen moderner Geflügelfleischerzeugung in Deutschland und der Europäischen Union zeigt. (Link zur Studie?) Darüber hinaus zählt Prof. von Witzke zu den Gründungsmitgliedern des Wissenschaftlichen Beirats des WING.

 

Institut für Geflügelkrankheiten, Fachgebiet Veterinärmedizin, Freie Universität Berlin

Das Institut für Geflügelkrankheiten bietet ein durch die DAkkS nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiertes Prüflaboratorium für die Bereiche Mikrobiologie, Parasitologie, Virologie und Pathologie.

In der Forschung und Lehre ermöglicht das Institut beispielsweise Vorlesungen und klinische Demonstrationen zu den Krankheiten des Wirtschaftsgeflügels sowie von Zier-, Zoo, und Wildvögeln an. Dabei wird neben Ätiologie, Pathogenese, Diagnose, Therapie und Prophylaxe von Infektionskrankheiten auch auf die Haltung von Wirtschaftsgeflügel und Hobbyvögeln sowie auf labordiagnostische Methoden eingegangen.

Zwischen dem WING und dem Institut für Geflügelkrankheiten besteht eine fortwährende Kooperation, die sich beispielsweise im Austausch von Forschungsergebnissen niederschlägt. So sind WissenschaftlerInnen des WING regelmäßig als Referenten auf den von Prof. Hafez organisierten internationalen Symposien zur Geflügelproduktion bzw. zu Geflügelkrankheiten vertreten. Auch Prof. Hafez steht in seiner Funktion als Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats für Vorträge auf Tagungen des WING zur Verfügung.
Homepage: http://www.vetmed.fu-berlin.de/einrichtungen/kliniken/we15/mitarbeiter/hafez_mohamed/index.html

 

Institut für Nutztierwissenschaften, Universität Hohenheim

Das Institut für Nutztierwissenschaften fokussiert sich auf eine ressourceneffiziente und tierartkonforme Haltung von Nutztieren. Dabei liegt der Fokus in Lehre und Forschung auf dem Verständnis von Stoffwechsel- und Anpassungsprozessen im Tier und auf ihre Konsequenzen für die Agrarwirtschaft. Zur genotypischen und phänotypischen Charakterisierung der Tiere wird sich eines breiten Methodenspektrums bedient. Ein Forschungsschwerpunkt des Instituts ist die Mikrobiota des Verdauungstraktes und ihre wechselseitige Beeinflussung mit dem Tier und seiner Umwelt. (https://www.uni-hohenheim.de)

Als Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats zählt Prof. Michael A. Grashorn (Fg. Populationsgenomik bei Nutztieren im Institut für Nutztierwissenschaften) zu den engsten Beratern, was die wissenschaftliche Ausrichtung des WING betrifft. Zudem stellt er aktuelle Forschungsarbeiten aus seinem Institut für die Veröffentlichung auf der Homepage des WING zur Verfügung und fungiert häufig als Moderator oder Referent auf Veranstaltungen des WING.

 

Klinik für Geflügel, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Die Aufgaben der Klinik für Geflügel lassen sich im Wesentlichen den drei Tätigkeitsfeldern Forschung, Lehre und Dienstleistung zuordnen. Im Bereich Forschung beschäftigt sich die Klinik hauptsächlich mit folgenden Themengebieten:
Studien zur Wirksamkeit und Unschädlichkeit von Impfstoffen und Arzneimitteln unter kontrollierten Labor- und Feldbedingungen; Untersuchungen zu Vorkommen, Bedeutung und Kontrolle relevanter Erregergruppen bei Nutz-, Zier- und Wildvögeln (Zoonosen, Tierseuchen, Lebensmittel-assoziierte Infektionen); Klinisch-immunbiologische Untersuchungen beim Nutzgeflügel, Zier- und Wildvögeln; Eigenschaften immunsuppressiver Krankheitserreger; Haltungsformen, Tierschutz und Tiergesundheit beim Nutzgeflügel.

Das WING verbindet eine langjährige Zusammenarbeit mit der Klink für Geflügel. Regelmäßig präsentieren die WissenschaftlerInnen des WING ihre Forschungsergebnisse auf den Geflügelfachgesprächen in Hannover. Seit 2015 arbeitet Frau Prof. Rautenschlein im Wissenschaftlichen Beirat des WING mit, wodurch sich der wissenschaftliche Austausch zwischen beiden Institutionen intensiviert hat.

 

Agricultural Economics Research Institute, Universität Wageningen (Niederlande)

Das Institut fokussiert sich auf die Entwicklung neuer Erkenntnisse unter dem Gesichtspunkt der sog. Market Intelligence (Informationen auf Basis von Fakten und Nachweisen) und dem integralen Ansatz bei der Bearbeitung von Aufgabenstellungen. Es ist ein national und international namhaftes Institut und verfügt über weitreichende Erfahrung bei der Konzeption und Durchführung von Strategieanalysen wie zum Beispiel Kosten-Nutzen-Analysen im gesellschaftlichen Bereich, von Auswirkungsauswertungen, Zukunftsstudien sowie Markt- und Wirtschaftsketten-forschungsprojekten für Unternehmen, Verbraucherforschungsprojekten und bei der Einrichtung von Überwachungssystemen.

Insbesondere LEI Geflügelökonom Peter van Horne und der Wissenschaftliche Leiter des WING verbindet eine langjährige gemeinsame Tätigkeit als wissenschaftliche Analysten für die International Egg Commission. In diesem Rahmen erfolgt eine dauernde Abstimmung von Forschungsdaten und Analysen. Darüber hinaus ist Peter van Horne Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des WING.

 nach oben


 

Aktiv vernetzt mit internationalen Institutionen und Einrichtungen

EIC - Egg Industry Center

Eine internationale Kooperation besteht mit dem Egg Industry Center in den USA. Das EIC wurde im Jahr 2008 an der Iowa State University gegründet. Es hat seinen Sitz im College of Agriculture and Life Sciences der ISU in Ames. Die Einrichtung setzt sich zum Ziel, die Eierwirtschaft durch Bereitstellung von Datenmaterial, wissenschaftlichen Untersuchungen und die Organisation von Fachtagungen und Kongressen zu fördern. Das EIC wird von der internationalen Eierwirtschaft finanziell gefördert. In monatlichem Abstand veröffentlich es im Internet für die Mitglieder umfangreiche statistische Daten zu Entwicklung der Legehennenbestände, der Eiererzeugung und der Preisentwicklung.

Wissenschaftler des EIC sind in nationale und internationale Forschungsprojekte eingebunden. Prof. Dr. Hongwei Xin, Direktor des EIC, ist zudem im Wissenschaftlichen Beirat des WING vertreten.

 

IEC – International Egg Commission

Die IEC ist ein Zusammenschluss von Einzelunternehmen, Verbänden und Ländern mit dem Ziel, die globale Eierwirtschaft zu fördern. Gegründet wurde sie im Jahr 1964auf einer ersten Zusammenkunft von Eierproduzenten in Berlin. Inzwischen hat sie ihren Sitz in London. Die IEC führt pro Jahr zwei wissenschaftliche Tagungen durch. Die Frühjahrstagung wird immer in einem europäischen Land abgehalten, die Herbsttagung an unterschiedlichen Standorten weltweit organisiert. Neben umfangreichem statistischen Material für die Mitglieder, die jeweils im Annual Review publiziert werden, werden zu den Konferenzen für die Delegierten Special Reports erarbeitet, in denen die Strukturen der Eierwirtschaft in unterschiedlichen Ländern oder Kontinenten dokumentiert werden. Daneben werden auch Einzelstudien zu bestimmten Fragestellungen für die Mitglieder online bereitgestellt. Eine neue Aufgabe hat sich die IEC durch intensive Förderung der Legehennenhaltung und Eiererzeugung in Afrika gestellt. Es wird erwartet, dass der Erfolg der ersten Einrichtung in Swasiland auf Nachbarländer ausstrahlen wird.

Das WING kooperiert über seinen Wissenschaftlichen Leiter, der seit Jahren als Statistical Analyst für die IEC arbeitet, eng mit der International Egg Commission.

 

WPSA – World´s Poultry Science Association

Die WPSA ist eine Organisation von etwa 8.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus aller Welt, die sich zum Ziel gesetzt hat, die wissenschaftliche Forschung in allen Bereichen der Geflügelwirtschaft zu koordinieren und zu fördern. Dies geschieht durch die Organisation von Tagungen und Kongresse, die Arbeit in verschiedenen Arbeitsgruppen und die Herausgabe einer Zeitschrift, dem World´s Poultry Science Journal. Sie ist eine der führenden Zeitschriften im Bereich der Geflügelwissenschaften. Prof. Dr. Windhorst, Wissenschaftlicher Leiter des WING, nimmt hierfür Gutachtertätigkeiten wahr. Die WPSA hat ihren Sitz in Beekbergen (Niederlande).

Prof. Windhorst ist zudem Mitglied im Vorstand der „Deutschen Vereinigung für Geflügelwissenschaft e.V.“. Diese fördert als nationale Gruppe innerhalb der WPSA den wissenschaftlichen Fortschritt in der Geflügelwirtschaft. Sie gibt ebenfalls eine eigene wissenschaftliche Zeitschrift heraus, die European Poultry Science. Die deutsche Sektion organisiert ferner Tagungen und Kongresse und führt regelmäßig Exkursionen ins Ausland durch.

 

European Poultry Club

Der European Poultry Club (EPC) wurde im November 2002 in Hannover gegründet. Er ist eine neutrale Plattform und ein unabhängiges Netzwerk von führenden Praktikern aus dem europäischen Geflügelsektor. Im EPC sollen vor allem Erfahrungen und Wissen ausgetauscht werden. (http://www.poultryclub.com)

Prof. Windhorst ist Mitglied im European Poultry Club und wird zudem auf den von der EPC durchgeführten Veranstaltungen auf der Messe EuroTier als Referent eingeladen.

nach oben


< Back