Nachhaltigkeit Geflügel - Geflügelwirtschaft


Sie sind hier:     

24.03.2017

Weitere Putenbestände in Garrel von der Geflügelpest betroffen

LANDKREIS CLOPPENBURG. Erneut besteht in der Gemeinde Garrel der Verdacht auf Ausbruch der Geflügelpest. In zwei Beständen mit 65.000 und 21.500 Puten wurde der Erreger vom Typ H5 seitens des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit in Oldenburg amtlich bestätigt. Das abschließende Prüfergebnis des Friedrich-Löffler-Instituts, dem Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit auf der Insel Riems, steht noch aus.

Die Tötung der Tiere sowie die unschädliche Beseitigung wird derzeit vorbereitet.

Bereits gestern bestätigte sich ein entsprechender Verdacht in einem Garreler Betrieb. Der Bestand mit 15.000 Puten wurde mittlerweile geräumt.

 

Aktuelle Hinweise und Regelungen sind auf der Homepage des Landkreises Cloppenburg unter folgendem Link zu finden:
Tierhaltung & Ernährung - Aktuelle Veterinärangelegenheiten - Aktuelles zur Geflügelpest (H5N8)

 

Quelle: Landkreis Cloppenburg, 24.03.2017

 

 

 
 
 

 

 
Universität Vechta