Nachhaltigkeit Geflügel - Geflügelwirtschaft


Sie sind hier:     

10.12.2017

StudentenInnen der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg besuchen Legehennenhof

Ethik in der Unternehmensführung reicht bis in den Bereich der Landwirtschaft, davon sind die Masterstudierenden überzeugt.

Der Lehrstuhl von Frau Dr. Irene Antoni-Komar und ihrer wissenschaftlichen Mitarbeiterin Frau Desirée Diering war es, die den Kontakt zum Wissenschafts- und Informationszentrum Nachhaltige Geflügelwirtschaft (WING) der Universität Vechta aufnahm, um mehr über die Unternehmensstrukturen und die Tierhaltung innerhalb des Sektors Geflügelwirtschaft zu erfahren. Im Rahmen einer Einführung an der Universität Oldenburg wurden über diese Thematik hinaus von Dipl.-Geographin Ursula Welting (WING) auch die Abläufe innerhalb des Produktionsverbundes Geflügelfleisch- und Eiererzeugung erläutert.

 

 Agraringenieur Hannes Heineke erklärt das Stallmanagement seiner Legehennen im Stall, Wintergarten und Freilandbereich. Foto: WING

Anschließend fuhr die Studentengruppe zum Legehennenhof von Hannes Heineke im benachbarten Neuenkruge. Gemeinsam mit seinem Vater erläuterte er die Freilandhaltung der insgesamt 9.000 Legehennen und die Eiervermarktung. Die Eier vom Freilandhof Heineke werden unter der Marke Goldmarie von der Bünting-Gruppe vermarktet.

Auch bei winterlichem Wetter fühlen sich die 34. Wochen alten Hennen draußen wohl. Foto: WING

Die Studenten zeigten sich sehr interessiert und konnten auch viele Informationen zum Aspekt einer nachhaltigen Ernährungswirtschaft im Bereich der Eiererzeugung mitnehmen.

 

Quelle: U.W., WING

 


< Back

Universität Vechta