Nachhaltigkeit Geflügel - Geflügelwirtschaft


Sie sind hier:     

30.08.2017

Schüler der Klassen 10 nehmen Einblick in die Unternehmensgruppe Heidemark Geflügel-Spezialitäten

Der Strukturwandel in der Landwirtschaft war Thema des Unterrichts.

Was liegt für Schüler und Schülerinnen des Clemens-August-Gymnasiums in Cloppenburg bei einem Erdkundethema zum strukturellen Wandel in der Landwirtschaft Deutschlands näher, als sich mitten in der Hochburg der landwirtschaftlichen Fleischerzeugung Nordwest Niedersachsens umzuschauen. Am 30.08.2017 besuchten zwei 10te Klassen den Putenschlachthof Heidemark in Großenkneten/Ahlhorn. Über einen Besuchergang führten Herr Focke und Herr Woltering von der Unternehmensgruppe Heidemark Geflügel-Spezialitäten die Gymnasiasten und ihre Erdkundelehrerin vom Bereich der Schlachtung bis zur Verpackung des Putenprodukts.

 

Zehntklässler im Rahmen des Erdkundeunterrichts auf Exkursion in der Geflügelwirtschaft. Foto: WING

 

Durch große Schaufenster können die Besucher die einzelnen Schritte entlang der Produktionsstraßen verfolgen. Dazu bekamen sie die fachlichen Erläuterungen von Albert Focke und Christian Woltering, was in welchem Zerlegungsschritt der Pute verarbeitet wird. Selbst sogenannte Abfallprodukte wie Knochenmehl werden noch einem Nutzungsbedarf zugeführt. Die SchülerInnen waren interessiert an den sachlichen Zusammenhängen und waren überrascht, wie sauber es in der Putenschlachterei aussieht und wie verantwortungsbewusst dort Lebensmittel hergestellt werden.

 

Universität Vechta