Nachhaltigkeit Geflügel - Geflügelwirtschaft


Sie sind hier:     

 09.06.2017

Neuntklässler zeigten keine Berührungsängste mit 15 Wochen alten Mastputenhähnen

Zwei Klassen des 9. Jahrgangs am Clemens-August-Gymnasium Cloppenburg besuchten Ställe in der Putenaufzucht.

Aus dem Unterricht wussten die über 40 SchülerInnen des 9. Jahrgangs bereits einiges über Spezialisierung und Standortkonzentration innerhalb der Landwirtschaft im nordwestdeutschen Raum. Doch wie eng sich die Verzahnung tatsächlich innerhalb der Produktionskette am Beispiel der Geflügelwirtschaft gestaltet, erfuhren die Jugendlichen auf einer Stallexkursion am 8. Juni im Raum Dötlingen.

Zunächst besuchten die SchülerInnen mit ihren beiden Erdkundelehrerinnen einen Aufzuchtstall mit 3 Wochen alten Putenhähnen. Dem folgte die nächste Stufe der Mast. Im Maststall standen ausschließlich 15 Wochen alte Hähne. Zur Überraschung der jungen Besucher kamen diese Puten sehr selbstbewusst und neugierig auf die Gäste zu.

 

Die über 40 Schüler teilten sich beim Besuch auf 3 Mastställe auf.

Die Jugendlichen stellten insbesondere Fragen zur Haltungsart und –dauer der Puten. Eine thematische Nachbereitung zur Exkursion und zu den Strukturen in der Geflügelwirtschaft fand anschließend durch Frau Welting vom WING der Universität Vechta am Clemens-August-Gymnasium in Cloppenburg statt.

 
Quelle: WING/Fotos: WING

 

Universität Vechta