Nachhaltigkeit Geflügel - Geflügelwirtschaft


Sie sind hier:     

10.02.2017

Neue Fälle der Vogelgrippe

Geflügelpest in einem Betrieb in der Stadt Geiselhöring, Landkreis Straubing-Bogen

STRAUBING-BOGEN. Im Landkreis Straubing-Bogen gibt es einen bestätigten Fall von Geflügelpest in einem Hausgeflügelbestand mit rund 10.000 Tieren in der Stadt Geiselhöring.

Bei den verendeten Tieren aus dem Geflügelbestand konnte das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) in Greifswald am 08.02.2017 die hochpathogene Form des Geflügelpest-Virus H5N8 nachweisen.

Im Umkreis von drei Kilometern um das Anwesen des betroffenen Geflügelhalters hat das Landratsamt nun einen Sperrbezirk festgelegt. Der eingerichtete Sperrbezirk gilt ab sofort. Das Landratsamt hat hierzu eine Allgemeinverfügung erlassen. Im Landkreis Straubing-Bogen umfasst der Sperrbezirk 17 Ortsteile der Stadt Geiselhöring. Um das betroffene Gehöft wurde zusätzlich ein Beobachtungsgebiet im Radius von zehn Kilometern eingerichtet.

Die in Sperrbezirk und Beobachtungsgebiet liegenden Geflügelhaltungen werden vom Veterinäramt untersucht. Nach Feststellung des Veterinäramtes sind im Sperrbezirk ca. 50 Geflügelhalter mit rund 100.000 gemeldeten Tieren betroffen.

Im Beobachtungsgebiet handelt es sich um ca. 300 Geflügelhaltungen mit rund 180.000 gemeldeten Tieren.

Im Sperrgebiet gelten u.a. Transportbeschränkungen für Geflügel, Geflügelprodukte oder Futtermittel. Auch sind besondere Regelungen für das Betreten von Geflügelstallungen zu beachten.

 

Quelle: http://www.landkreis-straubing-bogen.de, 08.02.2017
 
 

 

 
Universität Vechta