Nachhaltigkeit Geflügel - Geflügelwirtschaft


Sie sind hier:     

20.12.2017

Landwirtschaft zum Anfassen für Schulkinder

Wie schwer ist das frisch eingestallte Küken eigentlich nach einem Monat?

WERLTE/VECHTA. Großes Erstaunen brachte der Sandsackvergleich bei den Viertklässlern. In einem Monat nehmen die Masthähnchen ungefähr 2 kg an Körpergewicht zu. Das eine gut abgestimmte Futtermischung auf das Wachstum der Jungmasthühner den wichtigsten Einfluss hat, war den Grundschülern sofort klar. Sie errieten beinahe alle Kornzutaten. Dass das Sojaschrot aus Südamerika kommt, interessierte die Kinder besonders. Aber auch die Umgebung, wie Stalllicht, -temperatur und –einstreu sowie die täglich mehrfache Versorgung durch den Geflügelhalter, spielt eine wichtige Rolle für das Wohlergehen der Tiere.

Grundschüler besuchten in Bockholte/Werlte einen konventionellen Masthähnchenstall. Foto: WING

Beim Stallbesuch der rund 30.000 Tiere konnten die SchülerInnen selbst erfahren, dass es den 13 Tage alten Jungmasthühnern gut geht. Geflügelhalter Manfred Bley und sein Kollege Herr Krone erläuterten die Stallhaltung und die Entwicklung des Masthuhns. Die Kinder durften auch das eine oder andere zwei Wochen alte Tier in die Hand nehmen. Voraussetzung war: Schnell zu sein, um eines zu fangen! Herr Bley zeigt Tricks, wie ein Tier z.B. beim Beobachtungsdurchgang schonend gefangen werden kann. Schließlich kommen die Tiere in ca. einem Monat aus dem Stall und werden zu Hähnchenfleisch, wie z.B. Nuggets weiterverarbeitet.

 

 

Quelle: U.W., WING

 


< Back

Universität Vechta