Nachhaltigkeit Geflügel - Geflügelwirtschaft


Sie sind hier:     

 10.08.2017

Landwirtschaft auf dem Stundenplan

Die vierten Klassen der Grundschule Lengerich/Emsland begaben sich vergangenen Mittwoch auf Höfetour.

Interessiert saßen letzte Woche Montag (07.08.) jeweils 15 Kinder der Klassen 4 a und b auf der Schulbank, als es um die Hühnerhaltung in der Landwirtschaft ging. Das ein oder andere Kind hatte schon mal ein Huhn bei Verwandten oder den Nachbarn in der Gartenhaltung gesehen. Doch was die Nutztierhaltung des Huhns zur Erzeugung von Eiern oder für die Produktion von Fleisch bedeutet, war der Mehrheit der Kinder nicht bekannt. Frau Diplom-Geographin Ursula Welting vom WING der Universität Vechta erklärte in der Unterrichtsstunde den Weg von der Haltung des Huhns bis zum tischfertigen Hähnen-Nugget.

Diese Einführung in die Geflügelhaltung in der Landwirtschaft galt auch als Vorbereitung auf den Stallbesuch am gestrigen Mittwoch auf dem Hof Landwehr in Lengerich. Hermann Landwehr und seine Frau öffneten für die Klassen und deren Lehrerinnen einen der beiden Masthähnchenställe mit den rund 30.000 Tieren.

 

 

 

 

 

Noch verteilen sich die sieben Tage alten Küken großräumig im Stall. (Foto: WING)

 

Mit Begeisterung nahmen die Viertklässler die flauschigen Küken in die Hände. Doch wie schnell die Tiere wachsen und an Gewicht zunehmen und somit auch die Dichte im Stall, haben Hermann Lukas, Berater der Firma Rothkötter, und Geflügelhalter Hermann Landwehr den Kindern deutlich erklärt. Nach dem Geflügelstall wechselten die Klassen auf einen Hof mit Sauenhaltung.

 

 

Universität Vechta