Nachhaltigkeit Geflügel - Geflügelwirtschaft


Sie sind hier:     

 23.08.2017

Geographiestudenten schauen sich Putenerzeugung an

Uni Marburg auf Exkursion im Oldenburger Münsterland

Im Rahmen einer Exkursion in Nordwestdeutschland hat sich eine Gruppe von Studierenden der Geographie an der Universität Marburg am 23.08.2017 die Wertschöpfungskette Pute von der Aufzucht bis zum fertigen Putenschnitzel angesehen.

Auf dem Betrieb von Helge Vosteen in Dötlingen –Neerstedt konnten die angehenden Geographen zunächst die erst wenige Tage alten Küken im Aufzuchtstall anschauen. Anschließend zeigten Betriebsleiter Vosteen und Heidemark-Berater Christian Woltering, wie 7 Wochen alten Putenhähne Mastställe gehalten werden. Die Studierenden und ihre beiden Dozenten konnten dabei einen Einblick in die Putenaufzucht und Putenmast gewinnen und viele Fragen an den Betriebsleiter stellen. Alle Exkursionsteilnehmer waren zum ersten Mal in einem modernen Geflügelbetrieb. Daher waren die meisten Studierenden überrascht, wie die Tiere gehalten werden und zeigten großes Interesse an den Arbeitsabläufen im Betrieb.

Da im Rahmen der Exkursion die gesamte Produktionskette gezeigt werden sollte, fand im Anschluss an die Stallbesuche eine Führung durch den Besuchergang der Heidemark-Schlachterei in Ahlhorn statt. Dort sahen die Studierenden wie die Puten geschlachtet und verarbeitet wurden. Eine abschließende Diskussionsrunde bot noch einmal die Gelegenheit, Fragen über die wirtschaftlichen Strukturen der Putenhaltung und –verarbeitung zu stellen.

Seitens des WING wurde die Exkursion von Dr. Aline Veauthier organisiert und begleitet.


 Fotos: WING

Universität Vechta