Nachhaltigkeit Geflügel - Geflügelwirtschaft


Sie sind hier:     

13.12.2017

GanztagsschülerInnen der Werlter Grundschule lernen die Landwirtschaft kennen

Kinder der dritten und vierten Klasse befassen sich im Nachmittagsangebot mit der Nutztierhaltung.

WERLTE/VECHTA. Um verschiedene Nutztierarten wie Schwein, Kuh und Huhn kennenzulernen und die Arbeit auf dem landwirtschaftlichen Betrieb auch einmal zu sehen, kooperiert die Grundschule Werlte mit dem örtlichen Landvolkverein. Nachdem die einzelnen gehaltenen Nutztierarten in der Region Emsland und Nordwest Niedersachsens besprochen waren, vertieften die GrundschülerInnen ihr Wissen über das Huhn.

 

Ursula Welting vom WING zeigte den Kindern die Futterbestandteile des Hühnerfutters und verschiedene Einstreuarten für den Stall. Foto: WING

Was wir Menschen vom Huhn nutzen und dass der Mensch dafür zwei Rassen an Hühnern herangezüchtet hat, darüber informierte Dipl.-Geographin Ursula Welting vom Wissenschafts- und Informationszentrum Nachhaltige Geflügelwirtschaft (WING) der Universität Vechta. Die Huhnrasse mit hoher Eiproduktion ist für die Haltung der Legehennen gezüchtet worden. Die Huhnrasse mit schnellem und optimalem Fleischansatz ist für die Hähnchenmast aufgezogen worden. Was wir davon essen, darüber sind die Dritt- und Viertklässler bestens informiert. In der nächsten Woche wird diese Nachmittagsgruppe einen Maststall besuchen.

 

Quelle: U.W., WING

 


< Back

Universität Vechta