Nachhaltigkeit Geflügel - Geflügelwirtschaft


Sie sind hier:     

 17.05.2017

 

Ein Kindergarten erkundet die moderne Landwirtschaft

Regen und Wind schränkte die Neugierde der 100 Kinder auf ihrer Höfeerkundung nicht ein.

 

Der Kindergarten Noah aus Papenburg machte am vergangenen Freitag einen Ausflug auf zwei landwirtschaftliche Betriebe im emsländischen Lorup. Die eine Hälfte des Kindergartens fuhr morgens zum Rinderzuchtbetrieb der Familie Lüken, die andere auf den Hähnchenmastbetrieb der Familie Brake. Später wechselten die Gruppen jeweils zum anderen Haltungsbetrieb.

Die Erzieher und die Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren wollten nicht nur Tiere sehen, sondern auch die Tierhaltung und die Arbeit eines Landwirts mit Tieraufzucht kennenlernen. Hier wurde an dem Tag auch auf dem Hof Brake einiges geboten. Vor dem Stallbesuch der 40.000 Masthähnchenküken im Alter von einer Woche erfuhren die Kinder, dass beim Kontakt mit den Tieren auf Hygiene zu achten ist, damit keine Keime in den Stall eingetragen werden. So bekam jedes der Kinder einen Overall, Schuhüberzieher und ein Haarnetz angezogen. Danach wurden die Hände desinfiziert.

 

 Kinder des Kindergartens Noah aus Papenburg im Vorraum des Masthähnchenstalls.

 

Richtig warm wurde es dann im Stall, denn die Küken benötigen noch Temperaturen von ca. 32° C, um sich wohl zu fühlen. Erstaunt waren die Kinder beim Eintritt in den Stall über die Menge der herumlaufenden Küken. Großes Entzücken löste das Halten und Streicheln des einen oder anderen Kükens in den eigenen Händen aus. Behutsam gingen die Kinder zwischen den Tieren und ließen sich durch Herrn Brake Junior die Tränken und Futterschalen erklären.

 

Behutsamer Gang durch den Stall mit 40.000 Masthähnchenküken.

 

Was die Tiere noch für ihr Wohlbefinden benötigen, erfuhren die Kinder und Erzieher von Frau Welting vom WING (Wissenschafts- und Informationszentrum Nachhaltige Geflügelwirtschaft) der Universität Vechta. Sie zeigte den Kindern u.a. verschiedene Futterzutaten und Stalleinstreu. Die Kinder erfuhren durch Fühlen einige Unterschiede der Stalleinstreu, die aus unterschiedlichen Naturmaterialien besteht, wie beispielsweise Holzgranulat oder Dinkelstroh. Letzteres füllt den Stallboden der Masthähnchenställe von Familie Brake.

Das WING präsentiert sich mit einem Infotisch und Kinderquiz zur Masthähnchenhaltung.

Nicht nur die Kinder und Erzieher waren begeistert von dem erlebnis- und informationsreichen Vormittag, der mit Hähnchenfleisch vom Grill für alle Anwesenden beendet wurde. Auch die Familie Brake resümiert den Tag als gelungen und hat sich über den Besuch des Kindergartens gefreut.

 

 

Quelle: Ursula Welting, WING
Foto: WING

 

Universität Vechta